Das generische Maskulin – eine lange Tradition?

Wie berichtet, entscheidet der Bundesgerichtshof gerade darüber, ob Sparkassen gendergerechte Sprache anwenden müssen. Oft wird argumentiert, dass das generische Maskulin eine lange Tradition hat und daher beibehalten werden kann. Aber stimmt das überhaupt?

Diese und andere spannende Fragen stellte SZ online dem Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch. Er sagt dazu:

“Nicht das generische Maskulin ist 2000 Jahre alt. Sondern das Patriarchat.”

Das ganze Interview: Liebe Leser, das folgende Interview ist auch für Frauen gedacht, SZ online, 22.02.2018