Blog

Gendern an – gendern aus: Gender-Button bei TONIC

Das Jugendmagazin Tonic (www.tonic-magazin.de) hat auf seiner Website einen „Gender-Button“. Wer die Artikel in gendergerechter Sprache lesen möchte, kann einfach den Button anklicken. Alle Personen werden dann mit dem Sternchen gegendert (z.B....

mehr lesen

Soll das Gendersternchen in den Duden?

Heute, am 08.06.2018, diskutiert der Rat für deutsche Rechtschreibung darüber, ob das Gendersternchen oder andere geschlechtergerechte Schreibweisen in den Duden aufgenommen werden sollen. Wie es dazu kommt und andere Hintergründe gibt es z.B. auf tagesspiegel.de:...

mehr lesen

Drittes Geschlecht in Stellenausschreibungen

Das Bundesverfassungsgericht hat im Oktober geurteilt, dass im Behördenregister neben „männlich“ und „weiblich“ noch eine weitere Möglichkeit geschaffen werden muss. Diese ist für diejenigen gedacht, die sich weder „männlich“ noch...

mehr lesen

Veränderte Sichtweisen – durch gendergerechte Sprache

Marieke Reimann von ze.tt reflektiert in einem Kommentar, wie sich die Sichtweise und Leseerwartung ändern kann, wenn gendergerechte Sprache im Arbeitsalltag angewendet wird. „Das tägliche Nachdenken darüber, welche Geschlechter in einem Text tatsächlich gemeint...

mehr lesen

Petition von pinkstinks.de zu gendergerechter Sprache

Auf pinkstinks.de läuft gerade eine Petition zum Thema gendergerechte Sprache. Die Kultusministerkonferenz wird damit aufgefordert, renommierte Linguist*innen im Fachbereich gendergerechte Sprache zu beauftragen, um eine Entwicklung gendergerechter Sprache bzw. eine...

mehr lesen

Ampelfrauen und Ampelpärchen

Warum kann das Ampelmännchen gegendert werden? Weil es in einigen deutschen Städten auch Ampelfrauen und (gleichgeschlechtliche) Ampelpärchen gibt! Das ZEITmagazin zeigt, wo sie zu finden sind: Deutschlandkarte vom 07.03.2018 Übrigens: Ampelfiguren oder Ampelfigürchen...

mehr lesen

Creative Commons Lizenzvertrag