Menu
Menu
Menu

Blog

Unangenehm finde ich an diesem Text, dass man vom 1. Satz weg merkt, wo die Autorin zum Thema steht u. dass die gesamte „Recherche“ nur dazu dient, ihre Position zu bestätigen.
Interessant & lehrreich finde ich, wie der lange Text sehr lesbar ohne generisches Maskulinum auskommt. https://twitter.com/zeitonline/status/1440202104434421774

ZEIT ONLINE@zeitonline

Das #ZDF verwendet den Genderstern bis in Moderationen der Hauptnachrichten – dabei ist eine große Mehrheit der Deutschen dagegen. Was will der Sender damit sagen? https://trib.al/8kD65w6 #Abo #Gendern

Im Wahlkampf kochte das Thema gendergerechte Sprache immer wieder hoch. Überraschend, dass es nur von zwei Parteien (@dieLinke und #NoAfd) überhaupt explizit im Wahlprogramm erwähnt wird. #btw21 #gendern #einfachmachen

Zwei Jahre Genderleicht: Projektleiterin @CheOlderdissen zieht ein Resümee.Die Onlineplattform für Medienschaffende, initiiert von den @Journalistinnen ist eine Erfolgsgeschichte...mit vielen Müttern. Dank an @rebbybeere @fsittler @frala @ErnstPost @ehrhorn_e @DorisMaull

Team @genderleicht ist heute zu Gast bei der Mitgliederversammlung der @Journalistinnen. Wusstet ihr, dass es ein ehrenamtlicher Vorstand war, der unser Projekt zur #gendersensiblen Journalismus möglich gemacht hat? Mehr Infos zum Projekt findet ihr hier: https://www.journalistinnen.de/projekte/genderleicht-de-plattform-fuer-gendersensible-berichterstattung/

Vermutlich aus Verzweiflung wg. der schlechten Prognosen für CDU/CSU werden die beiden Parteien nun bzgl. gendergerechter Sprache immer radikaler. So nähern sie sich der #noafd an - das ist sehr besorgniserregend. 🧵Link: https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/bundestagswahl-umfrage-prognose-triell-heute-abend-aktuell-news-id233209133.html

Kennt ihr schon unseren Gendern-Wahlprogramm-Check? Er zeigt: Außer der #NoAfd gendern alle selbstverständlich. #btw21 #gendern #einfachmachen

Der #CDU-Fraktionschef im Landtag in #SchleswigHolstein, Tobias Koch, fordert zum Thema #Gendern einen Volksentscheid. https://www.rnd.de/panorama/schleswig-holstein-cdu-fraktionschef-im-landtag-fordert-volksentscheid-zur-gendersprache-6YYRVC3IXBCQ5D7HJHPWDVXINI.html

In den Wahlprogrammen von @spdde, @Die_Gruenen, @dielinke, @fdp wird ziemlich gut und konsequent gegendert. Die @cducsubt braucht noch etwas Nachhilfe. Wir haben da ein paar Tipps und Tricks: https://geschicktgendern.de/tipps-und-tricks/geschicktes-gendergerechtes-formulieren/ #btw21 #gendern

@sixtus Hab gerade festgestellt, es gibt sogar eine #DIN-Norm zum #Gendern ⬇️
Also die Diskussion hat sich sowas von erledigt.

Schöne Einführung und Beispiele im Interview mit @JoMoergel, interessant!
https://www.beuth.de/de/themenseiten/din-5008/gendergerechte-sprache-im-bueroalltag

Gesetzlich ist die dritte Option mittlerweile Teil des Personenstandsregisters.

Intersexuelle Kinder sind endlich besser vor Operationen geschützt.

Schule ist ein sehr guter Ort, Wissen über geschlechtliche Vielfalt und Selbstbestimmungsrechte zu vermitteln. Auch über Sprache.

Sprache sollte doch Realitäten erfassen können, nicht? Die Realität ist nicht binär. Geschlechtergerechte Sprache ist ein Versuch, die Welt präziser, umfassender zu beschreiben. Wollen wir Schüler*innen dieses Wissen wirklich vorenthalten?

Load More...


Das Genderwörterbuch, sowie die Inhalte auf den Unterseiten „Muss das sein?“, „Gängige Schreibweisen“, „Tipps und Tricks“ und „Blog“ von Johanna Usinger (geb. Müller) sind lizenziert unter einer CC-BY-NC-SA 4.0 International Lizenz..


Das Genderwörterbuch, sowie die Inhalte auf den Unterseiten „Muss das sein?“, „Gängige Schreibweisen“, „Tipps und Tricks“ und „Blog“ von Johanna Usinger (geb. Müller) sind lizenziert unter einer CC-BY-NC-SA 4.0 International Lizenz..

^