Blog

Amtliche Regelung gendergerechter Sprache

Besonders Lektor*innen haben immer wieder die Vorgabe amtliche Regeln der deutschen Sprache in ihrem Lektorat zu berücksichtigen. Marion Kümmel stellt in ihrem Blog Federwerk die aktuellen Regeln dazu vor: Federwerk.de: „Sparschreibungen für Paarformen – Sie...

mehr lesen

„Because it’s 2017“

Noch ein Argument für gendergerechte Sprache und damit die gleichberechtigte Abbildung der Geschlechter in unserer Sprache gesucht? Ganz einfach: „Weil wir im Jahr 2017 leben.“   Der kanadische Premierminister Justin Trudeau wurde 2015 gefragt, warum...

mehr lesen

Neu im Duden: Ampelfrau, Wutbürgerin und Binnen-I

Gerade ist die 27. Auflage des DUDEN erschienen. 5.000 Wörter wurden neuaufgenommen. Erfreulich: Dadurch sind die Begriffe geschlechtergerecht, Binnen-I und Gender jetzt dudenkonform. Seit der 26. Auflage (2013) ist die Vorständin im Duden präsent (der Vorstand war...

mehr lesen

Warum gendern? (PsyStudents)

Auf PsyStudents.org – einer Plattform von Psychologiestudierenden und PsychologInnen – findet sich eine interessante Zusammenfassung zum Thema „Warum gendern?“. Dabei werden Studienergebnisse zu diesen Aspekten kurz und verständlich...

mehr lesen

Janosch hat Besuch

#gegendert Janosch hat Besuch von einem Gast einer Besuchsperson. Entdeckt im ZEITmagazin Nr....

mehr lesen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Formulierung Sehr geehrte Damen und Herren! ist bereits gendergerecht, wenn beide Geschlechter genannt werden sollen. Sollen mehr als zwei Geschlechter angesprochen werden, gibt es verschiedene Formulierungsmöglichkeiten. Meist ist die Zielgruppe, die angesprochen...

mehr lesen

Creative Commons Lizenzvertrag